Schwarztee-Trinker leben länger!

Schwarztee-Trinker leben länger!

Der regelmäßige Genuss von schwarzem Tee soll die Lebenserwartung erhöhen und zahlreichen Krankheiten vorbeugen. Viele Tees sind jedoch mit Schadstoffen belastet und werden alles andere als fair produziert und gehandelt. Lies hier, worauf es beim Kauf ankommt und wie Du Schwarztee richtig zubereitest.

Auch Schwarzer Tee hat zahlreiche positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit. So sollen regelmäßige Teetrinker seltener an Krankheiten wie Krebs, Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erkranken.

Schwarzer Tee soll sogar unsere Lebenserwartung steigern, wie Untersuchungen an der Bremer „Jacobs Universität“ gezeigt haben. Das Forscherteam um den Chemie-Experten Nikolai Kuhnert fand auch heraus, weshalb sich der Tee so positiv auswirkt. Grund dafür ist wohl, dass „molekularbiologische Wechselwirkungen zwischen einigen Inhaltsstoffen von Tee und der menschlichen DNA bestehen“. Was auch immer das heisst, aber die Wissenschaftler werden schon recht haben.

Mittlerweile ist auch bewiesen, dass Schwarzer Tee ebenso gesund ist wie Grüner, denn die gesundheitsfördernden Polyphenole sind ebenfalls enthalten. In Grünem Tee steckt vor allem das Polyphenol Epigallocatechingallat, im schwarzen Tee Theaflavin-Digallat.

Schwarzer Tee enthält übrigens auch Koffein. Deshalb macht er wach, sorgt für eine bessere Konzentration und ist eine gute Alternative zu Kaffee. Der Vorteil gegenüber Kaffee ist, dass das Koffein im Schwarztee aufgrund der enthaltenen Gerbstoffe langsamer aufgenommen wird und daher länger wirkt. Klingt doch ziemlich gut, oder?

So wird Schwarzer Tee richtig zubereitet

Die Menge:

Für einen Liter Schwarztee werden zwischen zehn bis 15 Gramm Teeblätter benötigt. Für eine Tasse rund ein Teelöffel (ca. zwei Gramm).

Die Temperatur:

Das Wasser sollte beim Aufgießen des Tees nicht mehr Kochen. Die ideale Temperatur beträgt 95 Grad.

Die Ziehzeit:

Optimal ist eine Ziehzeit von drei Minuten. Je länger er zieht, desto bitterer wird der Tee. Außerdem wirkt sich die Ziehzeit auf die Wirkung aus: Je kürzer der Tee zieht, desto mehr regt er die Verdauung an. Bei längerer Ziehzeit wirkt er eher stopfend. Länger als fünf Minuten sollte Schwarzer Tee jedoch nicht ziehen.

Also Schwarzer Tee ist lecker und gesund. Hier findest du alle unsere Teesorten zum ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu


+ 6 = fünfzehn